Saisonauftakt gegen die HSG Bruchausen-Vilsen II

Zugriffe: 1497

Endlich ist es wieder soweit. Am Sonntag den 01.09.2018 hatten wir das erste Spiel in der Saison 2018 / 2019. Doch was erwartet uns heute bei unserem ersten Heimspiel? Haben wir genug trainiert? Sind die "Neuen" bereits im Team integriert? Hat das Trainerduo die richtigen Impulse gesetzt?

Etwas nervös und aufgeregt sitzen wir in der Kabine und lauschen den Worten unseres Trainers, der nochmal die Taktik für das heutige Spiel durchgeht. Dann geht es endlich in die Halle und wir "haben richtig Bock" auf das erste Spiel in dieser Saison  

Wir starten sehr konzentriert in das Spiel und setzten das um, was wir in den verhangenen Trainingseinheit trainiert haben. Im Angriff spielen wir unsere Auslösehandlungen und setzen uns bis zur 3. Minute mit 3:1 ab. Auch die Abwehr steht sehr kompakt und so gelingt es uns, das ein oder andere Mal den Gegner ins Zeitspiel zu zwingen. Bis zur 15. Minute und einem Doppelpack von Ali läuft alles nach Plan und Coach Sven Warnke ist uneingeschränkt zufrieden mit der Mannschaftsleistung.

Ab der 20 Minute lässt die Konzentration etwas nach. Immer häufiger treffen wir im Angriff die falsche Entscheidung. Es wird Zeit für das erste Timeout indem Coach Warnke seine Damen auffordert weiterhin konzentriert die Auslösehandlungen runterzuspielen und nicht zu überhastet abzuschließen. Die Auszeit scheint zu fruchten und wir setzten uns mit einem Tor von Jennifer Boie auf 11:5 ab. Leider fangen wir uns kurz vor der Halbzeit noch zwei unnötige Tore vom Gegner ein und gehen mit einem 11:7 in die Halbzeit.

Die Halbzeitansprache unseres Trainer fällt sehr ruhig aus; schließlich gibt es auch keinen Grund etwas zu ändern. Entscheidend für die zweite Halbzeit wird sein, dass wir unsere Konzentration und Spielfähigkeit auf einem hohen Niveau halten.

Den Start in die zweite Halbzeit verschlafen wir komplett und setzten nichts von dem um, was in der Pause besprochen wurde. Die Damen der HSG Bruchhausen-Vilsen II haben einen 3 Tore-Lauf und verkürzen bis zur 33. Minute auf 11:10. Auch einige Umstellungen in der Abwehr können nicht verhindern, dass die Gäste in der 42. Minute den Ausgleich erzielen. Jetzt ist es ein Spiel auf Augenhöhe, was man auch daran merkt, dass unser Trainer deutlich schärfere und lautere Töne von sich gibt. Bis zur 52. Minute geht es bis zum 14:14 immer hin und her mit der Führung, bevor es Ali und Leo (Leonie Radula) mit ihren Toren gelingt, dass wir uns auf ein 16:14 absetzen. 

Entspannung will dennoch nicht auf der Bank der HSG Cluvenhagen / Langwedel aufkommen, denn erneut kommen die Gäste in der 56. Miute wieder auf ein 16:17 heran. Kein Tag für schlechte Nerven. Erst in der 59. Minute bricht der Jubel aus den Spielern einschließlich dem Trainer heraus, als Leo in der 59. Minute mit dem 18:16 den Schlusspunkt dieser Partie besiegelt.

Tore:

Anne Grabow: 6

Ali: 6

Luisa Kreiner: 2

Leoni Radula: 2

Mandy Buss: 1

Jennifer Boie: 1

Leave your comments

Comments

  • No comments found